Die oft beschriebene und erläuterte Vereinbarung zwischen  Stadt, Senat und ZIRCON 3. Projekt GmbH & Co.KG  hat nach rechtlicher und sachlicher Prüfung nun alle Hürden übersprungen und befindet sich unterschrieben auf dem Weg zu uns. Damit haben wir einen vermutlichen Meilenstein auf dem Weg zur Baugenehmigung erreicht und hinter uns gelassen. Nun endlich gibt es kein fixes Hindernis mehr, das trotz vollständigem Bauantrag am Ende der Genehmigungsprüfung einer Gestattung im Weg stehen könnte. Jetzt ist der Umgang mit den wechselseitig zu vereinbarenden  Baulasten geregelt und Stadt und Senat können unabhängig von uns ihre Überlegungen zur Umsetzung des „Kollhoff-Plans“ fortführen. Ohne diese Initiative durch ZIRCON Invest wäre eine Baugenehmigung erst nach Abschluss aller Überlegungen zur Bebauung des Areals möglich gewesen. Wie lange solche kommunalpolitischen Abwägungen dauern können, dafür gibt es bundesweit viele Beispiele.

Ab jetzt hängt die Genehmigung unseres im November 2015  eingereichten Bauantrags vom Arbeitsaufkommen in der konkret zuständigen Baubehörde ab. Da Berlin-Mitte, neben Pankow, zu dem Bezirk mit dem höchsten Bauaufkommen zählt, stellen wir uns dementsprechend ein. Demnach dürfen wir aber auch spekulieren. Deshalb sind wir bereits wieder mit unserem Vertriebspartner dabei, die Voraussetzungen für einen Vertriebsstart zu definieren und arbeiten an den Vertriebs-Vorbereitungen. Sobald der Vertriebsstart näher rückt, informieren wir Sie gerne. Wie angekündigt wird ZIRCON Invest durch ein erneutes, freiwilliges Monitoring den ordnungsgemäßen Zustand der Projekte bescheinigen. Die hierfür notwenigen Daten und Unterlagen liegen zwischenzeitlich weitestgehend vor und wir erwarten nun die Einsichtnahme des unabhängigen Wirtschaftsprüfers. Leider kann dies urlaubsbedingt nun doch nicht mehr im Juli geschehen. Insofern bitten wir um Entschuldigung, dass wir das freiwillige Monitoring erst etwas später zur Verfügung stellen können.