ZIRCON INVEST – UNTERNEHMENSGRUPPE

Die ZIRCON Invest Unternehmensgruppe ist ein unabhängiger Bauträger und Projektentwickler für Wohnimmobilien in Berlin und Potsdam. Das Geschäftsfeld umfasst alle Aufgaben von der Projektentwicklung, über die Aufgaben eines klassischen Bauträgers, bis hin zur Wohnungsaufteilung und den Verkauf. Das bedeutet sowohl den Erwerb von Wohnhäusern – ggf. auch mit den für Berlin typischen, kleineren Gewerbeeinheiten, deren Sanierung oder auch den Neubau von Mehrfamilienhäusern. Hierbei deckt ZIRCON, den gesamten Aufgabengabenbereich, von der Lokalisierung eines Projektes, dem Erwerb des Grundstücks, der Baulücke oder des Bestandsgebäudes, bis zur abschließenden Planung und Entwicklung, der späteren Baubetreuung sowie den Verkauf der einzelnen Wohneinheiten, ab. Mehr über uns…

UNSER NEUESTES PROJEKT –
Immobilienprojekt Adlershof 84 GmbH & Co. KG

Mehr erfahren…

ZIRCON INVEST NEWS

Zircon 1 und 4 „Dietzgen- und Homeyerstrasse“ – Aktueller Fortschritt

Turnusgemäß präsentieren wir Ihnen den aktuellen Stand auf unseren Baustellen in der Homeyer- und Dietzgenstraße. Nachdem nun der Winter nicht nur kalendarisch, sondern auch meteorologisch abgeschlossen ist, haben wir auf den Baustellen in der Homeyerstr. und Dietzgenstr. wieder normalen Baubetrieb. Bei dem Projekt „Kleine Alexanderstr.“ steht [...]

Zircon 1 und 4 „Dietzgen – und Homeyerstrasse“ – aktueller Baufortschritt

Homeyerstraße: Das Bauvorhaben im Rohbau ist abgeschlossen. Zum 31.12.2016 sind für die Bauteile Homeyerstraße und Grabbeallee das Dach sowie die Terrassen mit der Belegung der Dampfsperre fertiggestellt. Mit der Verteilung der Fenster auf den Etagen und der Montage der Fensterelemente ist begonnen worden. Wie Sie [...]

Weiter zu allen News
„In Zeiten von Verunsicherung und Schwankungen gewinnen Sachwerte zunehmend an Bedeutung. Wohnimmobilien in nachhaltigen Lagen deutscher Großstädte galten schon immer als solide Sachwertinvestition.“

– Oliver Halbach, Geschäftsführer – Zircon Invest

WELTSTADT BERLIN – INTERNATIONAL GEFRAGT

Berlin ist mit über 3,5 Mio. Einwohnern die größte und bevölkerungsreichste Stadt in Deutschland. Die Hauptstadt verzeichnet jedes Jahr neue Besucherrekorde und übertrifft damit sogar Rom. Somit zählt Berlin, neben London und Paris, zu den beliebtesten und meistbesuchten Metropolen im europäischen Tourismus.

Die Metropole Berlin gilt als Weltstadt der Kultur, Politik, Medien und Wissenschaften. Die internationale Anerkennung und einzigartige Anziehungskraft verdankt Berlin seinen heraus-ragenden Forschungseinrichtungen, Universitäten, Theatern und Museen. Ebenso berühmt ist Berlin für seine Geschichte, die Architektur und die vergleichsweise günstigen Mieten und Lebenskosten.

Mehr als 80 Prozent der ansässigen Unternehmen entstammen dem Dienstleistungssektor. Zu den Wachstumsbranchen der Stadt gehören vor allem die Bio- und Medizintechnologie, Pharmazie, Kunst, Kultur, Medien, Informations- und Kommunikationstechnologien sowie Optik, Energie und der Tourismus.

Die größten in Berlin ansässigen Unternehmen sind u. a. Deutsche Bahn, Siemens, Deutsche Telekom, Vattenfall, Deutsche Post, BND und die AOK. Die überdurchschnittliche wirtschaftliche Entwicklung der Stadt, eine hohe Attraktivität bezüglich Ausbildung und Studium, der internationale Flair der Metropole sowie berufliche Perspektiven sind die Hauptgründe, für die in den letzten Jahren kräftig steigenden Einwohnerzahlen Berlins. Die meisten Neuberliner, die sowohl aus dem In- und Ausland kommen, zieht es überwiegend in die innerstädtischen Bezirke. Neben denklassischen Trendlagen, wie Mitte, Prenzlauer Berg und Kreuzberg, sind aufgrund der vergleichsweise günstigen Mieten und der stadtnahen Lage zunehmend auch Neukölln, Pankow, Weißensee und andere Lagen, wie zum Beispiel Wedding und Moabit, gefragt. Die steigende Nachfrage nach Wohnraum in den letzten Jahren in Berlin führt erst seit 2011 zu einer zunehmenden Bautätigkeit. Trotz steigender Zahl der Baugenehmigungen ist das sich abzeichnende Neubauvolumen in Berlin – gemessen an der wachsenden Nachfrage – nach wie vor zu gering. Nach aktuellen Berechnungen des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) müssten in Berlin ungefähr 16.000 Wohnungen zusätzlich pro Jahr gebaut werden.